Berger Kapelle neu aufgestellt

Unter der Leitung des 1. Vorstandes Manfred Pfalzer wurde am Samstag 14.01.2012 die diesjährige Jahreshauptversammlung der Musikkapelle Memmingerberg eröffnet.
Eindrucksvoll wurden die zahlreichen Aktivitäten als Rückblick auf das vergangene Jahr aufgelistet. Neben 47 Gesamtproben, einem Probenwochenende extra, einer Menge Auftritte in der Öffentlichkeit kamen noch ein paar besondere musikalische Klimmzüge hinzu.
So waren es: Der Faschingsball für die Kinder, der Bürgerball, das Frühjahrskonzert, die Fahrzeugweihe der FFW Memmingerberg, der Unterhaltungsauftritt am Fischertagsvorabend auf dem Schrannenplatz und das Weihnachtskonzert. Für Auge und Ohr galt die Serenade im Garten des “Roten Schlössle”. Wer hier dabei war weiß: “Musik ist, wenn die Seele lacht”. Eine weitere Veranstaltung war das 2. Holzmichlfest mit Maxi Schafroth, das einen vollen Erfolg verzeichnen konnte. Musikalisch gesehen waren die Wertungsspiele in Klosterbeuren das Highlight. Hier schloss die Musikkapelle mit hervorragenden 93,9 Punkten als Beste in der Mittelstufe ab.
Alles in allem war hier jeder der 40 aktiven Musiker der Kapelle bis auf’s Äußerste gefordert und der Kalender “steckvoll”. All diese Auftritte und Aufgaben waren nur mit einer Menge Disziplin und Bereitschaft zu meistern.
Und, eines ist klar, die Leistung der Musiker/innen wiederspiegelt das Ergebnis des Zusammenwachsens in den letzten 3 Jahren mit dem Dirigenten Hubert Muck. Dieser meinte kritisch, dass es noch eine Menge zu tun gäbe und kein Grund vorläge sich nun auf den Lorbeeren auszuruhen.
Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurden Martina Bergmanis und Lisa Hofmann geehrt. Je nach Teilnahmezahl der einzelnen Mitglieder fand noch eine kleine Preisvergabe statt. Mit 0 Fehltagen bei den Proben über das Jahr erhielt Anna Pfalzer als Fleißigste ein Dankeschön in süßer Form.
Nach den Berichten von Schriftführer, Kassiererin, Dirigenten, Jugendleiterin erfolgte die Entlastung der Vorstandschaft.
Die Wahlen, die nach einer Pause durchgeführt wurden, brachten keine sonderlichen Überraschungen. Lediglich das Amt des 2. Vorstandes wurde mit Julia Geiger neu besetzt und die Leitung der Jugend übernahm nun Beatrice Braun, sonst blieb alles bei alt Bewährtem.
Zuletzt wurden noch die größeren Vorhaben für das angebrochene Jahr angesprochen, und, es wird wohl wieder ein hoher Einsatz gefordert werden.
äDen Dank der Gemeinde für all die Öffentlichen Einsätze überbrachte der 2. Bürgermeister Albert Mair. Er meinte, dass die finanzielle Unterstützung der Gemeinde an die Kapelle hier richtig angelegt ist und eine gute Investition für den Ort und dessen Kultur darstellen.

Vielen Dank an Emil Kadletz für das Verfassen des Berichts